Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2021

spread the love not the virus

Im Sommersemester 2021 biete ich folgende Lehrveranstaltungen in der Siegener Medienwissenschaft an:

  • Einführung in die Medienwissenschaft 1+2
    Unisono | Moodle
  • mit Friedemann Vogel: Zeichen, Medien und Praktiken des Identifizierens
    Unisono | Moodle
  • Netzwerkkulturen
    Unisono | Moodle

Aufgrund der anhaltenden Corona-Epidemie werden die Veranstaltungen voraussichtlich primär digital stattfinden. Die Medialität der dafür genutzten Infrastrukturen und unsere eigenen digitalen Praktiken werden wir analytisch fruchtbar machen. Worum geht es in den Seminaren?

Einführung in die Medienwissenschaft 1+2
Das Seminar dient der Einführung in grundlegende und aktuelle Ansätze der Medienwissenschaft sowie ihrer wissenschaftlichen Arbeitsweisen.
Erstens bietet die Lehrveranstaltung einen historischen und systematischen Überblick über verschiedene Ansätze der Medienwissenschaft, und verschafft Studierenden damit inhaltliche Ankerpunkte für ihr weiteres Studium und eine grundlegende medientheoretische Kompetenz.
Zweitens befähigt das Seminar Studierende dazu, verschiedene Ansätze der Medienwissenschaft ihren Phänomenen, Objekten, Methoden, Konzepten und ihrem Erkenntnisinteresse nach einzuordnen und zu bewerten.
Drittens vermittelt die Lehrveranstaltung grundlegende wissenschaftliche Arbeitstechniken und fachspezifische Arbeitsweisen, und initiiert eine medienwissenschaftliche Reflektion derselben.

Zeichen, Medien und Praktiken des Identifizierens
Das Seminar nähert sich aus medientheoretischer und diskurslinguistischer Sicht der Rolle des ‚Identifizierens‘ als Medien- und Datenpraktik in sprachlich-medialen Formen. Zu diesem Zweck diskutieren wir einschlägige Theorien und ausgewählte empirische Studien aus Sprach-, Medien- und Sozialwissenschaften und gehen in kleineren, praxistheoretisch und diskursanalytisch orientierten Studienprojekten aktuellen Aspekten des (digitalen) Identifizierens nach. Das Seminar findet unter Pandemiebedingungen in synchronen Video-Konferenzen statt; ein Teil des Seminars widmet sich kleineren, selbstorganisierten Studienprojekten. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung von Diskurslinguistik (Friedemann Vogel) und Medienwissenschaft (Sebastian Gießmann).

Netzwerkkulturen
Das Seminar vermittelt Grundlagen der Kulturtechnikforschung, mit einem Fokus auf kooperativen Netzwerkpraktiken und Netzwerkbildungen. Netzwerke verbinden alte und neueste Medien auf besondere Art und Weise: Noch in jedem digital berechneten Social Graph materialisieren sich Netzstrukturen, wie sie bereits das Fischernetz und andere Gewebe ausmachen. Das Seminar rekonstruiert den materiellen Wandel von Netzwerkkulturen, ihre textilen, diagrammatischen und digitalen Medien. Ein Schwerpunkt wird auf denjenigen Netzwerkbildungen liegen, die durch Social-Media-Plattformen und App-Kooperation zum infrastrukturellen Hintergrund digitaler Kulturen schlechthin geworden sind. Angesichts der gegenwärtigen Entwicklungen werden wir auch epidemiologische Netzwerkmodellierungen und neurale Netzwerke des maschinellen Lernens analysieren.